03_Kopf_planB.jpg

Plan B(üke)

Gezeichnete Jein-Lesungen

Abgesagt!

Dieses Wort könnte für das Jahr 2020 "das Wort des Jahres" werden. Aufgrund der bundesweiten Corona-Maßnahmen, wird der öffentliche Kulturbetrieb auf Eis gelegt. Zahlreiche Veranstaltungen, darunter auch Comic-Lesungen, wurden und werden noch immer abgesagt. Klar sind wir flexibel und sorgen für digitale Alternativen. Aber immer nur alleine in einen digitalen Raum hinein lesen wird auf die Dauer langweilig. Ich bin ja nicht umsonst Geschichten-Erzählerin. Mit dem Zeichenstift und auf dem Papier ist alles erlaubt! So heißt es doch, oder?! Keine Langeweile mehr im #stayathome, denn jede meiner abgesagten Lesungen / Veranstaltungen  wird jetzt gezeichnet.

Los geht's!

1. Gezeichnete Jein-Lesung
für die Leipziger Buchmesse 2020
1/28
2. Gezeichnete Jein-Lesung
für "Comic Vorlese-Stündchen" im Tschau Tschüssi
1/6
3. NOOO!
für den Comic-Salon Erlangen
4. Gezeichnete Jein-Lesung
für "Frühlings-Mix" im Literaturhaus München
Texte & Töne, Comic & Getränke mit Helena Adler, Nele Pollatschek & Büke Schwarz
1/9

Auch der Frühlings-Mix, der am 24.4. stattgefunden hätte, musste abgesagt werden. Bei dieser Lesereihe des Literaturhauses München, stellen jeweils immer drei Autor*innen ihr Buch vor. Dabei bekommt man noch sein Lieblingsgetränk, dass das Publikum während der Zeit ebenfalls an der Bar des OskarMaria bestellen kann. Beim Betreten und Verlassen der Bühne laufen dann noch zwei Wunsch-Songs. Ich hätte diesen Abend zusammen mit den Autorinnen Helena Adler und Nele Pollatsche verbracht. Die Bühne hätte ich zu "Pongo – Kuzola" betreten, gelesen hätte ich natürlich aus "Jein", gesprochen hätte ich mit mit Alke Müller-Wendland, getrunken hätten wir einen Martini mit drei Oliven und verlassen hätte ich die Bühne zum Song "Clueso –Freidrehen". So wie in diesem Comic. Schön war's!

5. BREAKING NEWS
für die "18. Linken Buchtage" im Mehringhof Kreuzberg
1/4
6. Lesung abgesagt. Aber glücklicherweise nur vertagt!
Zeichnung für "Jein von Büke Schwarz", Comic-Präsentation
und Gespräch in der Stadtbibliothek Stuttgart

Eigentlich säße ich jetzt in Stuttgart, wenn 2020 nicht beschlossen hätte, verrückt zu spielen. Heute um 19:30 Uhr sollte meine Lesung in der Stadtbibliothek Stuttgart in Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Forum stattfinden. Ab jetzt würde sich langsam meine Aufregung melden und meine Vorfreude würde versuchen mir Mut zuzufächern. Manchmal hilft es sich mit Essen abzulenken. „Maultäschle mit Kartoffelsalat können da Wunder bewirken“, hab ich mir sagen lassen. Ich werde heute nicht aus „Jein“ lesen. Und ich bin nicht in Stuttgart. Die Lesung wurde, aus den bekannten Gründen, abgesagt. Glücklicherweise aber nur vertagt.

Ich freue mich schon auf den Nachholtermin.

Informationen dazu folgen zeitnah.

Vielen Dank für's Zusehen, Mitlesen und "Zuhören". Mehr Lesungen von "Jein" (gezeichnet oder LIVE) folgen!