NEW EVENT / PANEL DISCUSSION


GESCHICHTE IM COMIC (PODIUMSDISKUSSION)

Von „Maus“ über „Persepolis“ bis hin zu „Beate und Serge Klarsfeld – Die Nazijäger“ – schon längst sind historische Themen nicht mehr aus Graphic Novels und Comics wegzudenken. Mit Illustrationen, Dialogen und Einblicken in die Gedankenwelt der Protagonist*innen werden komplexe Zusammenhänge anschaulich für unterschiedliche Altersgruppen gemacht und regen zum weiteren Eintauchen in die Geschichte(n) an. Erlebnisse und Berichte aus der Zeit des Nationalsozialismus werden vermehrt als Comic erzählt und entwickeln sich zum eigenen Vermittlungsgenre. Diskutiert werden die Herausforderungen bei der grafischen Erzählung von Zeitgeschichte allgemein und nationalsozialistischer/n Verfolgungsgeschichte(n) sowie die Problematik der Bilder, die vom Holocaust sprechen. Und: Was können schreibende Historiker*innen von grafischen Erzähler*innen lernen - und vice versa?




Es war eine wunderbare und eindrückliche Podiumsdiskussion im NS-Dokumentationszentrum Köln. Ich habe mich sehr darüber gefreut zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Christine Gundermann (Public History, Universität zu Köln) und Dr. Kim Wünschmann (Direktorin des Instituts für die Geschichte der Deutschen Juden, Hamburg) zum Thema „Geschichte im Comic“ zu sprechen. Dabei hatte ich die Ehre als Zeichnerin Einblicke in meine eigenen Herangehensweisen der Zusammenführung von Form und Inhalt in der sequentiellen Bilderzählung zu geben, anhand meiner Graphic Novel „Jein“ (erschienen im jaja Verlag) und meines Kurz-Comics „Sehen lernen“ aus der Anthologie „Nächstes Jahr in“ (erschienen im Ventil Verlag). Vielen Dank an alle Besucher*innen, die vor Ort waren und natürlich auch ein ganz großes Dankeschön an die Mitarbeitenden vom NS-Dokumentationszentrum Köln für die fantastische Organisation!



03.05.2022 | 19 Uhr

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Appellhofplatz 23-25

50667 Köln

Archive